Ernährung

3 gesunde Desserts, die man probieren muss, um den Heißhunger zu stillen

Und fünf Gründe, warum Sie vielleicht Lust auf Süßes haben.

By: Rebecca Jacobs

Haben Sie auch nach einer sättigenden Mahlzeit noch Lust auf ein Dessert? Das kann zwar total frustrierend sein, ist aber eigentlich ganz normal – viele von uns sehnen sich nach einer Leckerei nach dem Essen, und für einige von uns gehört eine Süßigkeit vor dem Schlafengehen einfach zu unserer Abendroutine. Aber seien wir ehrlich – wir alle wissen, dass zu viel Zucker nicht gut ist, und wenn der Heißhunger auf Süßes nach dem Essen Ihren Zielen für eine gesunde Ernährung im Weg steht, dann sollten Sie sich das hier zu Gemüte führen.

Wir gehen den Gründen auf den Grund, warum wir uns nach einer sättigenden Mahlzeit nach einem Dessert sehnen, und stellen einige völlig schuldfreie Möglichkeiten vor, den Heißhunger auf Zucker auf eine viel gesündere, aber dennoch befriedigende Weise zu bekämpfen.

Was steckt hinter dem Heißhunger auf Zucker nach einer Mahlzeit?

Was steckt eigentlich hinter dem lästigen Heißhunger auf Zucker nach einer Mahlzeit? Es gibt zwar keine eindeutige Antwort, aber die Forschung deutet darauf hin, dass hier einige Faktoren eine Rolle spielen könnten.

#Gewohnheit Nr. 1

Nummer eins ist schlicht und ergreifend die Gewohnheit. Wenn wir uns einfach daran gewöhnt haben, nach dem Abendessen ein Dessert zu essen, dann ist das vielleicht nur eine Gewohnheit, die wir uns abgewöhnen müssen. Viele von uns haben diese Gewohnheit seit ihrer Kindheit verinnerlicht. Seien Sie also nicht traurig, wenn es einige Zeit dauert, bis Sie sich von der Gewohnheit des Nachtischs nach einer Mahlzeit lösen.

Sie möchten sich von den zuckrigen Leckereien nach dem Essen fernhalten? Es kann schwer sein, einen kalten Entzug zu machen! Aber wenn Sie Ihre Abendroutine dahingehend ändern, dass Sie anstelle eines Desserts entweder an einer Tasse Kräutertee nippen, eine fünfminütige geführte Meditation durchführen oder sogar eine der unten aufgeführten zuckerfreien Leckereien ohne Schuldgefühle probieren, ist das ein guter Weg, um von der Zuckersucht nach einer Mahlzeit wegzukommen.

#Nr. 2: Ihre Mahlzeiten sind nicht ganz ausgewogen und Sie bleiben hungrig

Ein weiterer Grund, warum Sie nach dem Essen zu einer zuckerhaltigen Leckerei greifen, ist, dass Sie vielleicht wirklich noch hungrig sind. Das kann passieren, wenn Sie sich mit kohlenhydratreichen Lebensmitteln vollgestopft haben und nicht genug sauberes Eiweiß, Ballaststoffe oder gesunde Fette zu sich genommen haben.

Wenn Sie nach einer großen Schüssel Nudeln Lust auf Süßes bekommen, versuchen Sie es mit einer Abwechslung. Verwenden Sie spiralisiertes Gemüse für zusätzliche Ballaststoffe im Gegensatz zu kohlenhydratreichen Nudeln und fügen Sie etwas Eiweiß und Fett hinzu, um das Gericht ausgewogen, nahrhaft und sättigend zu halten. Diese fünf schuldfreien Nudelgerichte bieten einige Anregungen.

Wenn Sie sich satt und gut genährt fühlen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie weniger zum Nachtisch greifen.

#3 Du isst zu früh zu Abend

Wenn der Heißhunger auf Zucker nach dem Essen am stärksten ist, sollten Sie darauf achten, wann Sie sich zum Essen hinsetzen. Wenn Sie um 17.00 Uhr essen, aber erst um 23.00 Uhr ins Bett gehen, ist das ein großes Zeitfenster, in dem Sie nichts essen können, und eine Chance, dass der lästige Heißhunger auf Zucker wieder einsetzt.

Sie können versuchen, den Zeitpunkt des Abendessens zu ändern, um zu sehen, ob sich dadurch etwas ändert – vielleicht essen Sie statt um 17 Uhr um 18:30 oder 19 Uhr zu Abend. Und wenn Sie essen, achten Sie auf Ausgewogenheit mit viel ballaststoffreichem Gemüse, sauberem Eiweiß und gesunden Fetten und halten Sie Ihre Kohlenhydrate komplex und nicht raffiniert.

Hier finden Sie einige Beispiele für nahrhafte Lebensmittel, die Sie zu einer ausgewogenen und sättigenden Mahlzeit kombinieren können:

Komplexe Kohlenhydrate

  • Quinoa
  • Bohnen
  • Kichererbsen-Nudeln
  • Linsen
  • Süßkartoffeln

Sauberes Eiweiß

  • Huhn
  • Türkei
  • Lachs
  • Tempeh
  • Eier

Gesunde Fette

  • Nüsse und Samen
  • Nussbutter
  • Avocado
  • Oliven/Olivenöl
  • Wild gefangener fetter Fisch

#4 Zu schnelles Essen

Wenn Sie sich dabei ertappen, wie Sie durch die sozialen Medien scrollen und nicht darauf achten, wie schnell Sie tatsächlich essen, essen Sie vielleicht einfach zu schnell. Tatsache ist, dass sich viele von uns nicht die Zeit nehmen, ihr Essen wirklich zu kauen und zu genießen.

Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass das Gehirn Signale von Verdauungshormonen empfangen muss, um tatsächlich zu registrieren, dass wir satt sind. Wenn wir nicht langsam genug essen, geben wir unserem Gehirn möglicherweise nicht genug Zeit, um mit unserem Magen mitzuhalten. Wenn wir es langsamer angehen lassen, fällt es uns vielleicht leichter, uns auf diese Signale der Hungerhormone einzustellen und unserem Gehirn zu erlauben, zu registrieren, dass wir satt sind, bevor wir zum Nachtisch greifen.

Das Ergebnis? Versuchen Sie, die Essenszeit zu einer Zeit zu machen, in der Sie einfach nur still sitzen – essen Sie einfach ohne Ablenkung und nehmen Sie sich wirklich die Zeit, darauf zu achten, wie Ihr Essen schmeckt, gut zu kauen und einfach alles zu verlangsamen. Es ist ein einfacher Trick, aber er kann einen großen Unterschied machen, wenn es darum geht , dass Sie sich nach einer ausgewogenen Mahlzeit tatsächlich satt fühlen.

#5 Schlafmangel

Ob Sie es glauben oder nicht, es ist erwiesen, dass Schlafmangel einen großen Einfluss auf die Nahrungsmittel hat, nach denen wir uns sehnen, und unsere Hungerhormone beeinflussen kann. In einer Studie wurde festgestellt, dass Schlafentzug mit einem Anstieg des Ghrelinspiegels (des Hungerhormons) sowie des Gesamthungers und des Appetits verbunden war, verglichen mit Teilnehmern, die 10 Stunden pro Nacht schliefen.

Wenn Sie also nicht genug Schlaf pro Nacht bekommen, ist das nur ein weiterer Grund, Ihre Schlafqualität zu optimieren. Lesen Sie 5 Dinge, die Sie heute Abend vor dem Schlafengehen tun sollten, um besser zu schlafen.

Wenn Sie immer noch Lust auf ein Dessert haben, hier sind 3 ballaststoffreiche Optionen ohne Zuckerzusatz

Die gute Nachricht ist, dass Sie bei Heißhunger auf Süßes nach den Mahlzeiten eine ganze Reihe von Maßnahmen ergreifen können, um den Heißhunger auf Zucker zu bekämpfen – von der Verbesserung Ihrer Schlafgewohnheiten bis hin zur Entschleunigung und dem echten Genuss ausgewogener Mahlzeiten.

Und für die Abende, an denen man nach dem Essen immer noch hungrig ist und ohne schlechtes Gewissen etwas Süßes essen möchte, ist das auch in Ordnung. Wir alle haben von Zeit zu Zeit Heißhunger, und es gibt viel gesündere Möglichkeiten, den süßen Zahn zu stillen, ohne tonnenweise zusätzlichen Zucker zu sich zu nehmen.

Diese drei Desserts ohne raffinierten Zucker eignen sich auch hervorragend als ballaststoffreiche Zwischenmahlzeit, um Sie zwischen den Mahlzeiten satt zu halten.

No Churn Schokoladen-Avocado-Minze-Eiscreme #1

Tipp: Die Avocado in Würfel schneiden und vor der Zubereitung über Nacht einfrieren!

Reicht für: 3

Zutaten:

  • 1 Avocado, gewürfelt und gefroren
  • 1 gefrorene Banane
  • Ein Spritzer ungesüßte Kokosnussmilch (Vollfett)
  • 1 Esslöffel roher Honig
  • 1,5 Esslöffel rohes Kakaopulver
  • 1 Handvoll frischer Minzblätter
  • Für den Belag: rohe Kakaonibs, geraspelte ungesüßte Kokosnuss

Alle Zutaten in einen Hochleistungsmixer oder eine Küchenmaschine geben und pürieren, bis sie eine softeisähnliche Konsistenz haben. Bei Bedarf noch einen Spritzer Kokosmilch hinzufügen.

In drei Portionen aufteilen und mit dem gewünschten Belag versehen.

Viel Spaß!

#2 Erdbeer-Bananen-Mandel-Süßbrot

Dient: 10

Zutaten:

  • 3 reife Bananen
  • ¼ Tasse Kokosnussöl, geschmolzen
  • 3 Eier
  • ¼ Tasse roher Honig
  • 2 ½ Tassen Mandelmehl
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • Pich Meersalz
  • 1 Tasse Erdbeeren, zerkleinert
  • Zum Servieren: Kokosnussbutter, rohe Kakaonibs
  • Kokosnuss- oder Avocadoöl zum Einfetten

Heizen Sie zunächst den Ofen auf 350 Grad vor und fetten Sie eine 9 x 5 cm große Laibform mit Kokos- oder Avocadoöl ein.

Die Bananen in eine große Rührschüssel geben und pürieren. Das geschmolzene Kokosnussöl, die Eier und den Honig hinzugeben und gut verrühren.

In einer separaten Schüssel Mandelmehl, Backpulver und Meersalz vermischen. Gut mischen und dann die trockenen Zutaten in die Schüssel mit der zerdrückten Banane geben. Umrühren, um sie zu kombinieren.

Heben Sie die Erdbeeren vorsichtig unter und füllen Sie die Masse in die gefettete Kastenform.

50-55 Minuten backen oder bis ein Zahnstocher in der Mitte sauber herauskommt.

Abkühlen lassen, in Scheiben schneiden und mit dem gewünschten Belag genießen!

*Reste abgedeckt im Kühlschrank aufbewahren.

#3 Gebackene Zimt-Pekannuss-Birnen

Portionen: 4 (1 Birnenhälfte pro Portion)

Zutaten:

  • 2 reife Barlett-Birnen, halbiert
  • 2 Esslöffel Pekannüsse, gehackt
  • 1 Teelöffel gemahlener Zimt
  • 1 Esslöffel reiner Ahornsirup

Heizen Sie zunächst den Ofen auf 350 Grad vor und legen Sie ein Backblech mit Pergamentpapier aus.

Die Birnenhälften auf das Backblech legen und mit einem Löffel oder einem Melonenausstecher das Kerngehäuse ausstechen.

Die gehackten Pekannüsse in die Mitte der Birnenhälften geben und mit gemahlenem Zimt bestreuen.

Mit reinem Ahornsirup beträufeln und etwa 20-25 Minuten backen, bis sie weich sind.

Abkühlen lassen und genießen!

Bekämpfen Sie den Heißhunger auf Zucker auf gesunde und köstliche Weise

Lästiger Heißhunger auf Zucker ist etwas, das uns allen widerfährt, und wenn Sie versuchen, sich von den süßen Leckereien nach dem Essen fernzuhalten, ist es vielleicht an der Zeit, sich genau anzuschauen, was diesen Heißhunger auslösen könnte.

Ist es aus Gewohnheit? Sind Ihre Mahlzeiten nicht so ausgewogen, wie sie sein könnten, oder fehlt es Ihnen vielleicht an qualitativ hochwertigem Schlaf? Die Antwort wird nicht für jeden dieselbe sein, aber ein besseres Verständnis dafür zu bekommen, was das Verlangen nach Zucker überhaupt verursacht, ist ein guter Anfang, um das Verlangen nach Zucker zu bekämpfen.

Und wenn Sie auf der Suche nach gesunden Alternativen zu traditionell zuckerhaltigen Desserts sind, sollten Sie sich diese drei schuldfreien Leckereien ansehen. Sie sind nicht nur köstlich, sondern enthalten auch viele Ballaststoffe, die das Sättigungsgefühl fördern und den Heißhunger auf eine viel gesündere Weise stillen.